Home / Festival / Ensembles 2018 / Sinfonieorchester des Johann-Joseph-Fux Konservatorium Graz

©

Sinfonieorchester des Johann-Joseph-Fux Konservatorium Graz

Auftritte:

  • 20:00 Uhr
    St. Andrä-Kirche

Info & Links:

  • DirigentIn: Thomas Platzgummer

Die Geschichte des Sinfonieorchesters des Konservatoriums lässt sich bis in die Gründerzeit des Musikvereins für Steiermark nachvollziehen.  Nach der Gründung des Musikvereins für Steiermark und der dazu gehörenden Sing- und Musikschule dauerte es nicht lange bis zur Gründung eines hauseigenen Orchesters. Der Erfolg und die Qualität des Orchesters schwankte im Verlauf des 19. Jahrhunderts mitunter aber beträchtlich und war immer davon abhängig, wer dem Orchester bzw. dem Musikverein vorstand. Immer wieder „verschwand“ das Orchester und wurde wieder neu gegründet.
In den letzten beiden Jahrzehnten leiteten von 1995 bis 2003 Alois J. Hochstrasser und von 2003 bis 2005 Josef Hofer das Orchester. Mit dem Schuljahr 2005/2006 übernahm Thomas Platzgummer die musikalische Leitung des Sinfonieorchesters.
Die gespielten Programme reichen von der Barockmusik bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen. Auch die Solistenkonzerte, in denen hervorragende SchülerInnen des Konservatoriums die Möglichkeit erhalten, Solokonzerte mit Orchester zu spielen, sind ein wichtiger Grundpfeiler der Orchesterarbeit. Durch die Zusammenarbeit mit den Opernfreunden Graz und der Accademia Belcanto erregte das Orchester großes Aufsehen und machte sich einen Namen als Opernorchester, indem es SolistInnen wie Wolfgang Müller-Lorenz oder Ildiko Raimondi begleitete. Weiters wurde das Sinfonieorchester auch zu Gastkonzerten im In- und Ausland eingeladen, beispielsweise nach Polen, Ungarn, Slowenien und Tschechien.
Zu den Höhepunkten der vergangenen Jahre zählen das Jubiläumskonzert des Konservatoriums im April 2016 im Stephaniensaal (mit CD-Aufnahme), eine Tournee nach Istrien im Frühsommer 2017 sowie ein weiteres Musikvereinskonzert im Februar 2018 im Stephaniensaal.